9

Tierheilpraktikerschule Behrendt – Dieser Name steht für über 30 Jahre Erfahrung im Umgang mit Tieren. Wir lieben was wir tun!

30 Jahre Erfahrung

9

Wir stehen für einen fachgerechten Umgang mit Tieren. Deshalb besteht unser Team ausschließlich aus kompetenten und diplomierten Mitarbeitern mit langjähriger Berufserfahrung.

kompetente Mitarbeiter

9

Bei uns können Sie die Ausbildung zum Hundefriseur – Hundegroomer absolvieren.

Hundegroomer

Tierheilpraktikerschule Behrendt

Tierheilpraktikerschule  in Fachbach

Bei der Tierheilpraktikerschule Behrendt handelt es sich um eine private Schule. Sie wurde 2005 von Herrn Dipl. Ing. Klauspeter Behrendt in Fachbach bei Bad Ems gegründet. Der Sitz unserer Administration ist in Fachbach, hier werden auch die Prüfungen abgehalten.

Die Schwerpunkte in unserem Programm sind die Ausbildungskurse zum Tierheilpraktiker. So sind unsere Lehrgänge einfach verständlich, praxis- und zielorientiert. Unsere Kurse bieten Berufstätigen und sich beruflich neu Orientierenden die Möglichkeit von zu Hause aus ohne Stress ein neues Betätigungsfeld zu erlernen.

Durch unsere 30-jährige Berufserfahrung im Hundesalon und 50-jährige Zuchterfahrung mit Hunden, können wir in unseren Räumlichkeiten in Fachbach auch die Ausbildung zum „Hundefriseur“ – „Hundegroomer“ anbieten.

Wir stehen unseren Kursteilnehmern und Kursteilnehmerinnen während den Ausbildungskursen und auch nach der Ausbildungszeit beratend zur Seite.

9

Termine Montags - Samstags von 10:00 - 18:00 Uhr

9

Telefon: 02603 - 14 446

Tierheilpraktikerschule Behrendt – Was wir Ihnen bieten

Im Fernkurs den Beruf des Tierheilpraktikers zuerlernen und exklusive Kurse für Aus- und Weiterbildung in verschiedenen Bereichen rund ums Tier.

Für wen sind unsere Kurse geeignet?
Unsere Kurse können nicht nur von angehenden Tierheilpraktikern und Tierheilpraktiker sondern auch von Tierhaltern gebucht werden.

Wie finden die Kurse statt?
Im Fernkurs den Beruf des Tierheilpraktikers zuerlernen und exklusive Kurse für Aus- und Weiterbildung in verschiedenen Bereichen rund ums Tier.

Da die Ausübung der Heilkunde bei Tieren (Tierheilpraktiker) keinem Erlaubnisvorbehalt unterliegt und somit ohne behördliche Genehmigung ausgeübt werden kann, darf jeder im gesetzlich erlaubten Rahmen berufs- und gewerbsmäßig Tiere behandeln.

Ein entsprechendes Können und Wissen wird jedoch vorausgesetzt und dieses Wissen möchten wir Ihnen vermitteln.

9

Was sind die Aufgaben und Tätigkeiten eines Tierheilpraktikers?

Das Anregen und Unterstützen der Selbstheilungskräfte des erkrankten Tieres ist die typische Tätigkeit der Tierheilpraktiker.

Die natürliche Ordnung und Funktionstüchtigkeit soll wieder hergestellt werden, somit eine Linderung der Leiden bewirken und vorbeugen gesundheitlicher Beeinträchtigungen.

9

Wie kann man Tierheilpraktiker werden?

Da der Beruf Tierheilpraktiker gesetzlich nicht geregelt ist gibt es auch keine festgelegten Voraussetzungen.

Allerdings sollten Sie:
• mindestens 18 Jahre als sein,
• den Abschluss einer Hauptschule haben,
• tierlieb sein,
• Mut zur Selbständigkeit
• und Verantwortungsbewusstsein haben.
• Was muss ein Tierheilpraktikter nicht?

Ein Tierheilpraktiker benötigt keinen Abschluß als Heilpraktiker!

9

Welche Aussichten hat ein Tierheilpraktiker?

Da der Trend immer mehr zur Naturmedizin – der “sanften Medizin” hingeht, wollen auch immer mehr Tierhalter ihre Lieblinge mit dieser alternativen Medizin behandeln lassen und suchen den Tierheilpraktikter auf.

Da der Berufszweig Tierheilpraktikter nicht gesetzlich geschützt ist, sind leider auch „schwarze Schafe“ darunter, um sich von diesen abzuheben ist es erforderlich ein fundiertes Wissen vorweisen zu können.

Auch werden Sie im Anfang mit der Mißgunst von einigen Tierärzte rechnen müssen, die in Ihnen die Konkurrenz sehen. Aber auch hier ist in letzter Zeit erfreulicher Weise ein Umdenken im Gange. “Nicht gegeneinander, sondern miteinander, zum Wohle des Tieres!” Denken Sie bitte auch daran das Ihre Praxis nicht sofort boomen wird, sprich eine Anlaufzeit braucht bis davon leben können! Daher ist es immer gut im Anfang noch ein anderes Standbein zu haben, das Ihnen den Lebensunterhalt sichert.

Tierheilpraktikerschule Behrendt – Unsere Kurse

» Lebensberatung

Persönliche Lebensfragen werden im Rahmen einer Einzelsitzunggeklärt. Die Beratung soll Ihnenzu tieferen Einsichten verhelfen, wodurch Sie sich selbst in einem größeren Lebenszusammenhangerkennen können.

Themen dieser Beratung können sein: Liebe, Berufung, Finanzen, Beziehungen, neue Potentiale,Kreativität.

Bei dieser Lebensberatung setzten wir voraus, dass Sie Selbstverantwortung übernehmen, und nurdas umsetzen, womit Sie auch von Herzen einverstanden sind.Termine nach Vereinbarung: Tel.: 02603 – 14446

» Tierkommunikation

Was bedeutet, was ist –  Tierkommunikation?

Tierkommunikation bedeutet das Wahrnehmen seelischer und körperlicher Vorgänge unserer Tiere auf der mentalen Ebene. Ziel ist es der Austausch von Gedanken, Gefühlen und Ängsten zwischen Tier und Mensch herzustellen. Es wird eine telepatische Bildersprache hergestellt, indem vom Tier zum Menschen Gefühls- und Gedankenbilder übermittelt werden und somit dem Menschen ermöglicht ohne ein gesprochenes Wort oder Gestik  die Gedanken bzw. Gefühle oder Ängste des Tieres zu verstehen.

Was aber löst nun diese Bilder aus? Es ist der „sechste Sinn“ der es uns ermöglicht telepatisch Kommunikation mit Tieren aufzunehmen. Es hat ihn jeder, doch in unserer modernen Zeit ist er bei den meisten verschüttet gegangen und muss wieder ausgegraben und trainiert werden.

Um Tierkommunikation auszuführen benötigt es vom Menschen für das Tier:

  • ehrliches Interesse
  • Einfühlsamkeit
  • Achtung
  • Respekt
  • Ausdauer und
  • Energie

Wofür benötigt man Tierkommunikation bzw. warum setzt man Tierkommunikation ein?

Tierkommunikation kann hilfreich sein beim therapieren von:

  • Verhaltensstörungen
  • Erkennen von Ängsten
  • z.B. Misshandlungen alter Vorbesitzer, Verlust von Bezugsmenschenoder Tierpartner
  • Missverständnisse
  • Traumatische Ereignisse und deren Hintergründe

Man kann mit viel Geduld und Liebe „Verhaltensstörungen“ beim Tier verändern. Aber wesentlich effektiver kann man es behandeln, wenn man die Hinweise des Tieres wahrnimmt und darauf eingeht.

 Wer kann Tierkommunikation erlernen?

 Jeder kann Tierkommunikation erlernen. Mit Hilfe gezielter Übungen und Techniken kann das wirklich jeder erlernen, es gibt hier keine spezielle Begabung sondern lediglich Fleiß und Ausdauer sind maßgeblich.

Wo kann ich Tierkommunikation erlernen?

Wir veranstalten bei uns in Fachbach Basisseminare. In diesen Seminaren vermitteln wir das Grundwissen mit unseren Tieren Kontakt aufzunehmen. Wir lernen unseren „sechsten Sinn“ wieder zu aktivieren,  auf unsere „innere Stimme“ zu hören und in klaren Bildern zu denken.

Dieses Basisseminar dauert 2 Tage und wird an Wochenenden abgehalten, jeweils von 10 bis 18 Uhr. Es können eigene Tiere mitgebracht werden, die sich aber ruhig verhalten müssen.

 

Tag:

  • Wir werden am  1. Tag Mediationsübungen vornehmen
  • Lernen wie wir uns schützen (damit unsere eigene Kraft gewahrt bleibt)
  • Kontakt mit der Natur aufnehmen

 

2.Tag:

  • wir nehmen Kontakt mit Tieren auf (durch anwesende Tiere oder über Fotos)
  •  lernen diesen Kontakt richtig zu deuten und
  • bewusst zu erleben

 

Vorbereitung zum Basisseminar

 Empfehlenswert:

das Buch „Gespräche mit Tieren“ von Penelope Smith

Meditationsübungen: z.B. Meditation für Anfänger von Jack Kornfield, Buch mit CD

 

 

Kosten für dieses Basisseminar:

Pro Person 200,– Euro incl. Verzehr – Dauer 2 Tage (Samstag und Sonntag) von je 10 bis 18 Uhr

 

Termine

Bei entsprechendem Interesse bzw. Meldungen können innerhalb von 14 Tagen Termine vergeben werden.

 

Anmeldung:

Die Anmeldungen können:

  • schriftlich,
  • per Fax oder
  • Email bei der Tierheilpraktikerschule.Behrendt erfolgen.

Mit der Anmeldung werden deren Studienbedingungen anerkannt.

» Naturheilkunde für Katzen

Der Mensch hat  seiner Tiere von Beginn an gepflegt und selber zu behandeln versucht und zwar mit der Naturmedizin. Aber nicht nur der Hundebesitzer, nein auch der Katzenbesitzer möchte heute seine Lieblinge naturheilkundlich Behandeln.

In unserem Studienlehrgang “Naturheilkunde für Katzen” möchten wir Ihnen zeigen, welche Möglichkeiten Ihnen auch bei der Katze zur Verfügung stehen, sei es eine bereits bestehende, schulmedizinische Behandlung sinnvoll zu unterstützen oder Ihrer Katze mit homöopatischen Mitteln zu behandeln.

Auch hier werden Sie nicht nur Homöopathie kennen lernen sondern auch andere naturheilkundliche Behandlungsmöglichkeiten.

Die Studiendauer beträgt 6 Monate.

Voraussetzungen für diesen Lehrgang:

Alle Interessierten ab dem 18. Lebensalter können ohne Vorbedingungen daranteilnehmen

Studiengebühr siehe “Kursgebühren”

» Bachblütentherapeut/in für Tiere

Wir zeigen Ihnen in unserem Studienlehrgang „Bachblütentherapie für Tiere“ wie Sie mit Einsatz der Bachblütenessenzen Tiere behandeln können.

Auch hier können Sie völlig Stressfrei von zu Hause aus sich zum(r) Bachblütentherapeut/in ausbilden.

Nach Abschluss des Studiums sind Sie soweit geschult, das Sie Ihre eigene Praxis eröffnen können.

 

Die Studiendauer beträgt 6 Monate.

Voraussetzungen für diesen Lehrgang:

Alle Interessierten ab dem 18. Lebensalter können ohne Vorbedingungen daranteilnehmen

 

Studiengebühr siehe “Kursgebühren”

» Naturheilkunde Hunde

Der Mensch hat  seiner Tiere von Beginn an gepflegt und selber zu behandeln versucht und zwar mit der Naturmedizin.

Gerade in der heutigen Zeit, da der Mensche für sich die sanfte Methode der Naturheilkunde einsetzt, ist es der sehnlichste Wunsch vieler Hundebesitzer  ihren “Vierbeiner” auch naturheilkundlich behandeln zu können.

In unserem Studienlehrgang “Naturheilkunde für Hunde” möchten wir Ihnen zeigen, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen eine bereits bestehende, schulmedizinische Behandlung sinnvoll zu unterstützen oder Ihren Hund mit homöopatischen Mitteln zu behandeln.

Sie werden hier nicht nur Homöopathie kennen lernen sondern auch andere naturheilkundliche Behandlungsmöglichkeiten.

Die Studiendauer beträgt 6 Monate.

Voraussetzungen für diesen Lehrgang:

Alle Interessierten ab dem 18. Lebensalter können ohne Vorbedingungen daran teilnehmen.

» Züchterseminar

Wir bieten Züchtern, ob nun Anfänger oder „Alter Hase“, ein Seminar per Fernunterricht an.

Schwerpunkte dieses Seminars sind unter anderem:

  • Anatomie des Hundes
  • Homöopathie für Hunde
  • Einsatz von Schüßlersalzen
  • Bachblüten

– Zuchtgeschehen: Auswahl von Zuchthündin,  -Deckrüden – Schwangerschaft – Geburt – – – – – –Aufzucht der Welpen – Wurfabnahme  – -Zwingerbuchführung etc.

 

Fortbildung-Züchterseminar per Online

Anders als beim Züchterseminar  bieten wir hier Züchter an, (ob nun Anfänger oder „Alte Hase“), sich per Online weiterzubilden. Sie erhalten nach Anmeldung und Zahlungseingang den Zugangscod und können sich damit auf unserem Forum zu den Seminaren anmelden. Außerdem erhalten Sie eine Teilnahmebstätigung Ihrer Weiterbildung.

 

Teilnehmerkreis:

Züchter

Zuchtleiter

Zuchtwarte und Zuchtwart-Anwärter

Zuchtrichter und Zuchtrichter-Anwärter

und alle Interessierte

 

Übers Jahr verteilt werden wir monatlich Kurse anbieten, u.a.:

 

“Einsatz der Homöopathie für Hunde”

“Einsatz von Schüßlersalzen für Hunde”

“Bachblüten für Hunde”

“Zuchtgeschehen:

Auswahl von Zuchthündin und Deckrüden

Geburtsvorbereitung

Aufzucht der Welpen”

 

Auch hier wieder der Vorteil von unseren Onlinekursen:

  • keine weiten Anreisen mehr
  • kein Termindruck
  • stressfreies Lernen von zu Haus

» Hundegroomer

Ausbildung zum Hundefriseur

“Geprüften Fachkraft für Pflege und Tiergesundheit”
“Schwerpunkt: Hund und Katze”

Sie suchen einen Weg in die Selbständigkeit und interessieren sich für eine Ausbildung zum Hundegroomer bzw. Hundepfleger, landläufig Hundefriseur?

Auch hier können wir Ihnen helfen!

Wir bieten Ihnen an:

  • in exklusiven Kursen die Aus- und Weiterbildung als “Geprüfte Fachkraft für Pflege und Tiergesundheit Schwerpunkt: Hund und Katze”
  • den “Hundegroomer sprich   Hundepfleger landläufig Hundefriseur” an.

Da auch die Ausübung des “Hundegroomer bzw. Hundepfleger” keinem Erlaubnisvorbehalt unterliegt und somit ohne behördliche Genehmigung ausgeübt werden kann, darf auch hier jeder im gesetzlich erlaubten Rahmen berufs- und gewerbsmäßig Tiere pflegen.

Aber auch hier ist ein entsprechendes Können und Wissen Voraussetzung und dieses Wissen möchten wir Ihnen vermitteln.

Sie bekommen bei uns das Berufsbild des Hundegroomers bzw. Hundepflegers vermittelt das folgende Inhalte hat:

  • Theoretische Kenntnisse Anatomie, Psychologie und     Physiologie von Hund und Katze
  • Rassetypische Pflege
  • Erkennung von Krankheiten (Pilz etc.)
  • Umgang mit Mensch (Tierbesitzer)
  • Pflegeanwendungen: individuell zusammengesetzte       Futterdiäten

Um umfangreiche Information über das Berufsbild oder die Ausbildung zu erhalten, klicken Sie bitte die nachstehende entsprechende Titel an.

Hundepfleger – was macht der?

Die deutschsprachigen Länder gehören im Bereich der professionellen Hundepflege leider immer noch zu den Entwicklungsländer, was sich aber langsam  zum positiven verändert.

Die Pflege der Haustiere wird im allgemeinen von einem Familienangehörigen mehr oder weniger gerne getätigt. Die Pflege beschränkt sich häufig dabei  auf Bereiche, „die der Hund oder die Katze” so anbietet“.

Ausgenommen sind dem zufolge die kritischen Stellen. Solche Hunde sind zumeist am Rücken, dem Hals, den Schultern und Schenkeln ordentlich gebürstet, während an anderen Stellen das Fell verklebt oder verfilzt ist.

Jetzt kommt der Hundesalon ins Spiel. Hier wird kein Bereich ausgenommen. Die Tiere werden gebadet, gebürstet und frisiert. Die Hunde werden nach Art und Rasse sachgerecht behandelt.

Das Berufsbild des Hundegroomers – Hunde- pflegers oder -Hundefriseurs umfasst komplexe Anwendungen

 Fellpflege des Hundes:

  • Waschen
  • Föhnen
  • Scheren
  • Trimmern
  • Entfilzen
  • Augen- und Ohrpflege
  • Krallenschneiden
  • Tips und Ratschläge bezüglich Ernährung

 

Der Beruf Hundegroomer stellt daher an den Auszuübenden ein hohes Mass an Fachwissen voraus.

Die Arbeitszeiten können den Erfordernissen der Klientel angepasst werden, daher auch sehr flexibel.

Auch kann der Beruf als mobiler Hundepfleger ausgeübt werden und ist mit vielen neuen Eindrücken verbunden

Lerninhalte:

Pflege

  • Umgang und Wartung von Geräten und Maschinen
  • Fachgerechtes Baden und Föhnen
  • Fellpflege Hund und Katze
  • Scheren und Trimmen von Hunden
  • Scheren und Trimmen nach Rassestandard
  • Scheren und Trimmen von Mischlingen
  • Ohrenpflege
  • Augenpflege
  • Zahnpflege
  • Krallenpflege
  • Ballenpflege

Pensionshundhaltung

  • Verschiedene Arten der Unterbringung
  • Was tun bei Aggressionen?
  • Kostenkalkulation

Der gesunde / kranke Hund

  • Erkrankungen
  • Diagnosemöglichkeiten
  • Eigene Behandlungsmöglichkeiten
  • Weiterleitung an Tierarzt oder Tierheilpraktiker
  • Parasiten
  • Erkennen
  • Bestimmen
  • Behandeln

Gesunde Ernährung des Hundes

Individuelle Ernährungspläne erstellen

Umgang mit dem Hund

  • Allgemein
  • Wie verhindere ich, dass ich gebissen werde?
  • Wie bekomme ich den Hund dazu, dass er ruhig steht?
  • Entspannungstechniken beim Hund
  • Verhaltenspsychologie
  • Der aggressive Hund
  • Der ängstliche Hund
  • Der alte Hund

Kunde

  • Rhetorik
  • Kundengespräche
  • Erfolgreich am Telefon
  • Verkauf der Produkte
  • Beratung
  • Wie führe ich eine Futterberatung durch?
  • Pflegeprodukte
  • Umgang mit dem Kunden
  • Kundenpflege und Kundenbindung

Produkte

  • Fachkunde
  • Warenkunde
  • Bezugsquellen
  • Futter
  • Pflegeprodukte
  • Zusatzfutter
  • Zubehör
  • Ergänzungsfuttermittel
  • Kauartikel

Betriebsführung

  • Büroorganisation
  • Verkaufsstrategie
  • Bezugsquellen
  • Steuern und Versicherung

 

 

 

Kurse und Kursgebühren

Unsere  Kurse sind auf einen Teilnehmer begrenzt, damit wir ihm unser über Jahre erworbenes Fachwissen  vermitteln  und uns voll und ganz auf ihn konzentrieren können.

Unsere Schulungen finden von Montag bis Freitag statt.

Die Schulungstage beginnen um 10 Uhr.

Für den 1. Tag ist  Theorie angesagt und ab dem zweiten Tag die Praxis.

Mittagspause von 12 bis 13 Uhr. In der Mittagspause speisen wir gemeinsam, die Kosten für´s Mittagsessen sind auch im Kurs enthaltet. Das Ende des Tages in der Regel um 17 Uhr, wird aber auch flexibel behandelt da  abhängig von der Arbeit am Nachmittag .

Je nach Rasse oder Aufwand sind pro Schulungsnachmittag 1- 2 Hunde im Salon vorgesehen.

Sie erlernen das rassetypische Pflegen nach Standard und  Kundenwunsch.

Der Grundkurs kostet:

780,00 Euro, inkl. MwSt,  inkl. Schulungsunterlagen und Zertifikat.

Es kann ohne weiteres der Kurs für 2, 3 oder 4 Wochen gebucht werden

Der Kurs für 2 Wochen kostet 1560,– Euro

Der Kurs für 3 Wochen kostet 2.340,– Euro

Der Kurs für 4 Wochen kostet 3.220,– Euro

für alle Kurse gilt:

inkl. MwSt., inkl. Schulungsunterlagen und Zertifikat

Die Kursgebühr ist spätestens 4 Wochen vor Antritt des Kurses zu entrichten (siehe AGB).

Es fallen, außer der Übernachtung und Verpflegung, keine weiteren versteckten Kosten an.

Übernachtungen sind selbst zu buchen (siehe unten)

Fördergelder zur Ausbildung:

Wir empfehlen: Setzen Sie sich mit Ihrem Arbeitsamt in Verbindung und lassen Sie sich beraten. Es wird  sich sicher für Sie lohnen, da es sich bei diese Ausbildung  um eine Existenzgründung für Selbstständige handelt und zum Teil vom Staat gefördert wird.

Nach der Ausbildung

Auch nach der Ausbildung sind wir für Sie da und versuchen den Kontakt zu unseren Schülern zu halten. Gerne stehen wir Ihnen zur Seite und beantworten natürlich kostenlos Fragen oder geben neue ( denn auch wir lernen nie aus) Tips und Tricks weiter.

Bitte setzen Sie sich mit uns wegen der notwendigen Terminabsprache in Verbindung – wir antworten Ihnen gerne!

Telefon: 0 26 03 – 91 92 08      Fax: 026 03 – 91 92 09

Email: k.behrendt@pudel-behrendt.de

 

Übernachtungsmöglichkeiten:

Wir können in unserere Nähe empfehlen:

Familie Walter Grüterich Koblenzer Straße 64 >56130< Bad Ems Hotel Prinz Eitel – Telefon 02603 – 5989 und 5572 oder im Nachbarort Nievern 6 Minuten mit dem Auto von uns entfernt:

Gasthaus Zur Alten Brauerei Familie Sylvia und Paul Badura Schulstraße 7 >56132< Nievern  02603 – 500076 oder in unserem Ort 5 Minuten zu Fuß von uns entfernt:

Hotel Restaurant Stadt Coblenz  >56133 Fachbach< Telefon: 02603 / 5048248 Telefax: 02603 / 5048247 E-Mail: info@hotelstadtcoblenz.

 

Allgemeine Geschäftsbedinungen

(AGB)

 

  1. Anmeldung

Die Anmeldung kann telefonisch, per Fax oder Email bei der THP-Schule  Behrendt erfolgen. Mit der Anmeldung werden deren Bedingungen anerkannt.

Bei Ausfall eines Seminars, z.B. durch Krankheit der/des Dozenten, höherer Gewalt  besteht kein Anspruch auf Durchführung des Seminars. Das Seminar wird dann zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt. Die THP-Schule-Behrendt kann in solchen Fällen nicht zum Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall verpflichtet werden.  Ein weitere Anspruch besteht nicht.

 

  1. Gebühren und Leistungen

Die Kursgebühr beträgt :  780,00 Euro, inkl. MwSt,  inkl. Schulungsunterlagen und Zertifikat.

Die aktuellen Seminartermine werden mit der teilnehmenden Person vereinbart und schriftlich bestätigt. Bei der Anmeldung sind auch sofort die Seminargebühren zu entrichten.

Für jedes abgeschlossene Seminar erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung – ein Dokument Ihrer persönlichen Aus-und Weiterbildung. Die Seminarteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus.

 

  1. Rücktritt

Bei Abmeldung 4 Wochen vor Seminarbeginn fallen keine Seminarkosten an. Bei Abmeldung 14 Tage vor Seminarbeginn ist die Hälfte der Seminarkosten zu entrichten. Bei späterer Abmeldung (8 Tage und später) vor Seminarbeginn wird der volle Kursbetrag in Euro pro Person in Rechnung gestellt.

 

Bitte setzen Sie sich mit uns wegen der notwendigen Terminabsprache in Verbindung – wir antworten Ihnen gerne.

Klicken Sie einfach auf    “Kontakt” oder rufen uns an: Tel.: 0 26 03 – 91 92 08